Das nächste große Thema im Bereich Cloud Computing ist da: „Serverless Computing“, das die Vorteile des Cloud Computing auf ein neues Niveau hebt, die IT-Betriebskosten weiter senkt, Ihrem Unternehmen eine schnellere Bereitstellung von Services ermöglicht, damit Sie schneller auf Kundenwünsche eingehen können.

Trotz des Namens “Serverless” beinhaltet dies nicht die Ausführung von Code ohne Server. Stattdessen bedeutet dies, dass das Unternehmen, das das System verwendet, nicht für den Kauf, das Mieten oder die Bereitstellung der Server oder virtuellen Maschinen verantwortlich ist, auf denen der Code ausgeführt wird. Diese Ressourcen werden zur Laufzeit transparent zugewiesen, da sie vom Cloud-Anbieter nutzungsgerecht über das Serverless-Paradigma zur Verfügung gestellt werden.

Mit Azure Functions erhalten Sie einen Ausschnitt aus einer von Azure verwalteten allgemeinen virtuellen Maschine (VM) für die kurze Zeit, die Sie zum Ausführen Ihres benutzerdefinierten Funktionscodes benötigen. Neben der verbesserten VM-Kosteneffizienz, die Sie mit dem Service erzielen, war ich überwältigt, wie einfach es ist, kleine Teile von benutzerdefiniertem Code für spezielle Aufgaben schnell zur Hand zu haben. Darüber hinaus lassen sich Azure Functions problemlos in andere Dienste integrieren, um eine leistungsstarke Gesamtlösung zu bilden.

Mit Azure-Functions müssen Sie keine dedizierte VM zuweisen. Sie müssen auch keine spezielle Laufzeitumgebung erstellen oder sich um Ressourcen-, Skalierungs- oder VM-Lifetime-Management kümmern. Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus, importieren Sie Funktionsbibliotheken mit NuGet und integrieren Sie sie nahtlos in verschiedene SaaS-Dienste und andere Azure-Dienste. Verwenden Sie entweder verschiedene Auslöser oder Ereignisse, um Ihre Funktionen aufzurufen, oder legen Sie sie für die zeitgesteuerte Ausführung fest. Definieren Sie Eingabe- und Ausgabebindungen für den Fluss von Daten und Objekten innerhalb und außerhalb Ihrer Azure Functions. Funktionen können mit Visual Studio implementiert und bereitgestellt oder direkt mit dem Azure Portal Blade App für Functions erstellt werden.

Verbrauchsplan vs. Serviceplan
Für das serverlose Azure-Computing gibt es zwei Allokierungsmodelle: den Verbrauchsplan und den App-Serviceplan. Nur das verbrauchsabhängige Azure Functions Modell ist wirklich ohne Server, während Sie mit dem Azure App Service Plan immer noch Ressourcen und VMs bezahlen.

Mit dem Azure Verbrauchsplan nutzen Sie echtes Serverless Computing. In diesem Modell bezahlen Sie pro Ausführung und nur für die Ressourcen, die Ihre Funktion beansprucht. Bei Bedarf ist eine dynamische Skalierung verfügbar. Es ist ein Cloud-basiertes Konzept, bei dem der Cloud-Anbieter das Starten und Stoppen einer VM, auf der eine Funktion ausgeführt wird um Anforderungen abzuwickeln, vollständig verwaltet. Diese Anforderungen werden mit einem abstrakten Maß der Ressourcen abgerechnet, die zur Erfüllungder Anforderung erforderlich sind, und nicht pro virtueller Maschine pro Stunde. Das Skalieren wird von Azure automatisch verwaltet.

Wenn Ihre Workloads unregelmäßig sind oder nur kurz laufen, ist der Verbrauchsplan für Ihre Azure Functions sinnvoll. Wenn eine Funktions-App nach kurzer Zeit (etwa fünf Minuten) inaktiv ist, werden laufende Instanzen auf null zurückgesetzt. Wenn sie dann erneut ausgeführt werden muss, kann es einige Zeit dauern, bis die App neu geladen wird, was zu Latenzen führt. Um diese Verzögerung zu vermeiden, können Sie entweder einen regulären App Service Plan mit aktivierter Funktion für Functions verwenden oder einen anderen Mechanismus verwenden, um eine der Functions in der Functions-App mindestens alle fünf Minuten auszulösen, damit die Funktion ausgeführt wird.

Fellow Consulting AG hilft Ihrem Unternehmen, die Vorteile der Serverless-Cloud-Funktionalität von Azure nutzen..

Informationen:

Weitere Informationen finden Sie unter: Azure Functions.

Weitere Informationen zur Auswahl des richtigen Service Plans für Azure Functions finden Sie unter: https://docs.microsoft.com/de-de/azure/azure-functions/functions-scale.

Weitere Informationen zu Best Practices für Azure Functions finden Sie unter Optimierung der Leistung und Zuverlässigkeit von Azure Functions.



daniel

Cloud architecture - IOT- ML - Linux - Python